Die Kulissen
eines außergewöhnlichen Projekts

Der Bau des Musée Atelier Audemars Piguet ist das Ergebnis eines 2013 ausgeschriebenen Architektur-und Museumsgestaltungs-Wettbewerbs. Sieben Jahre dauerte es bis zu seiner Fertigstellung.

Rund Tausend Fachleute verschiedener Disziplinen haben die Grenzen ihres Könnens erweitert, damit dieses lebendige Museum, dessen Komplexität an eine Grande Complication erinnert, Wirklichkeit wird.

Zur Feier der Eröffnung des Museums hat das Heritage Team von Audemars Piguet eine – bis zum Frühling 2021 zu sehende – temporäre Ausstellung eingerichtet, die den Besuchern einen Blick in die Kulissen des Projekts erlaubt.

Zusätzlich gibt ein Film Einblick in die unzähligen Fertigkeiten und Techniken, die zur Realisierung dieses Projekts erforderlich waren – von der Errichtung der Spirale über die Renovierung des historischen Gebäudes, in dem Audemars Piguet einst gegründet wurde, bis hin zur Gestaltung der Ausstellung.

Im Dialog mit
der umliegenden Landschaft

Die temporäre Ausstellung lässt einige der für den Bau des Musée Atelier verwendeten Materialien, die nach den Kriterien Ästhetik, Funktionalität und Nachhaltigkeit ausgewählt wurden, Revue passieren.

Das Museum ist so konzipiert, dass es sich nahtlos in das historische und geografische Umfeld von Le Brassus einfügt, wo Audemars Piguet seit 1875 verwurzelt ist. Mit diesem Museum, das die jüngsten Anforderungen des Schweizer Minergie®-Standards für energieeffiziente, hochwertige Bauten erfüllt, stellt Audemars Piguet sein Engagement für Nachhaltigkeit und die Bewahrung örtlicher Handwerkstechniken unter Beweis.

Ein Mosaik
der Talente

Jede Audemars Piguet-Uhr geht aus den Talenten und der Passion Hunderter Handwerker, Ingenieure und Uhrmacher hervor. Das Musée Atelier ist das Ergebnis eines vergleichbaren Prozesses. Die Architekten, Tischler, Bau- und Beleuchtungsingenieure erarbeiteten einzigartige Lösungen, um den ästhetischen und technischen Anforderungen des Projekts gerecht zu werden. Mit einem Mosaik wird die beispiellose Leistung dieser Fachleute gewürdigt.